2019 - Die Physiker

Friedrich Dürrenmatt

kipp-2019-die-physiker-flyer

Mit Dürrenmatt werfen wir einen literarischen Blick in die benachbarte Schweiz. Mit den „Physikern“ gehen wir thematisch einer weltweit bedeutenden Frage nach, nämlich der nach den (moralischen) Grenzen der Wissenschaft, der er angesichts des zur Zeit der Abfassung allgegenwärtigen Kalten Krieges mit einer ins Groteske über-steigerten Komödie nachspürte.

Das Nobelsanatorium „Les Cerisiers“ zählt drei ganz besondere Fälle zu seinen Gästen. Einer hält sich für Newton, einer für Einstein und der dritte, Möbius, meint, der König Salomo erscheine ihm nächtens, um ihm die Geheimnisse der Natur zu offenbaren. Das wäre alles halb so schlimm, hätten nicht Newton und Einstein kurz zuvor je eine der Krankenschwestern der Anstalt erdrosselt. Zwar scheint Fräulein Doktor von Zahnd, die Leiterin, alles im Griff zu haben, doch als Möbius Besuch von seiner geschiedenen Frau und seinen Kindern samt Stiefvater erhält, zeigt auch er deutliche Spuren eines eskalierenden Wahnsinns. Und auch er wird kurz darauf mit seiner Pflegerin allein sein …

Was dann kommt, wird hier im Detail nicht verraten, doch gibt es kaum ein Dürrenmatt-Stück, das so konsequent das Credo des Autors verdeutlicht: „Eine Geschichte ist dann zu Ende gedacht, wenn sie ihre schlimmstmögliche Wendung genommen hat.“

Der Eintritt ist wie immer frei.

Der Reinerlös der Einnahmen wird in diesem Jahr zu gleichen Teilen an die Vereine „Klosterneuburg hilft“ und „Hilfe in Kierling“ gespendet. Beide Vereine setzen sich für die Unterstützung und Integration von Flüchtlingen ein.

Wir bitten Sie daher, um großzügige Spenden.

Spieltermine

  • Freitag, 22. November 2019 um 19:30
  • Samstag, 23. November 2019 um 19:30
  • Sonntag, 24. November 2019 um 16:00
  • Freitag, 29. November 2019 um 19:30
  • Samstag, 30. November 2019 um 19:30
  • Sonntag, 1. Dezember 2019 um 16:00

Besetzung

Fräulein Doktor Mathilda von Zahnd

Hält sich möglicherweise nicht an das, wozu sie durch ihr Ethos als Irrenärztin angehalten wäre.

Lisa Armberger

Jörg-Lukas Möbius‘ Jüngster Sohn

Will, darf aber nicht Physiker werden und ist besonders begabt im Blockflötenspielernotenhalten.

Elisabeth Pöschl

Adolf-Friedrich Möbius‘ Ältester Sohn

Will Pfarrer werden und ist besonders begabt im Blockflötenspielen.

Bernadette Pöschl

Frau Missionar Lina Rose

Möbius‘ Ex-Frau. Seit diesem aber Salomo erscheint, singt ein anderer für sie die Psalmen.

Clara Paflik

Guhl

Protokolliert Aussagen der Beteiligten und ist als Leichenträger gar nicht träge.

Abdullah Sediqi

Martha Boll

Stämmige Oberpflegerin, die nicht nur den Betrieb, sondern auch fleißig Hanteln stemmt.

Stephanie Kainrath

Herbert Georg Beutler

Genannt Newton. Hält sich aber möglicherweise gar nicht für das, wofür er gehalten wird.

Alex Soecknick

Wilhelm-Kasper Möbius‘ Zweitältester Sohn

Will Philosoph werden und ist besonders begabt im Blockflötenspielen.

Andrea Pöschl

MacArthur

Pfleger

Holger Gronau

Missionar Oskar Rose

Leidenschaftlicher Vater, der vorseiner nächsten Reise noch einen Psalm zu lernen hat.

Vincenz Scharner

Uwe Sievers

Ehemaliger Box-Europameister, jetzt Oberpfleger und Dompteur zweier Gorillas.

Gerald "Poe" Pöschl

Murillo

Pfleger

Vincenz Scharner

Ernst Heinrich Ernesti

Genannt Einstein. Wird möglicherweise für etwas ganz anderes gehalten, als er tatsächlich ist.

Xandi Frasl

Richard Voß

Kriminalinspektor mit dem Auge fürs Besondere, besonders, wenn es ihm ins Auge sticht.

Tobias Fasching

Gerichtsmediziner

Ist von den Details dessen, was ihm hier geboten wird, schwer begeistert.

Holger Gronau

Monika Stettler

Glaubt an das Wunder, wird sich aber möglicherweise wundern, wenn sie dran glauben muss.

Corinna Schuster

Johann Wilhelm Möbius

Wäre eigentlich ziemlich normal, würde ihm nicht der König Salomo erscheinen.

Caspar Blasch

Blocher

Schießt Fotos von Ermordeten und ist als Leichenträger auch nicht träger als sein Partner.

Rasul Hussaini

Support

Regie

Gerald "Poe" Pöschl

Souffleur

Wolfgang Pöschl

Allround Mitarbeiterin

Verena Pöschl