2018 - Der zerbrochene Krug

H.C. Artmann nach Heinrich von Kleist

kipp-2018-der-zerbrochene-krug-flyer

Wie gut trifft es sich, dass H.C. Artmann 1993 Kleists Klassiker „Der zerbrochene Krug“ für das Volkstheater ins Niederösterreichische übertragen hat. Da mussten wir einfach zuschlagen.

Sehen Sie selbst, wie ein in Scherben liegendes Stück Keramik ein halbes Dorf vor Gericht aussagen lässt.

Eine herausragend lustige Komödie nach dem Klassiker von Heinrich von Kleist, adaptiert in einer niederösterreichischen Fassung von H.C. Artmann.

Der Tag könnte nicht schlechter beginnen für den Dorfrichter Adam. Nicht nur, dass er schwer verletzt und min-destens ebenso schwer verkatert erwacht, erfährt er auch noch durch seinen Schreiber Liechtl, dass just an diesem Tag der strenge Gerichtsrat Waltersberg zur Revision er-scheinen wird. Gerade angesichts eines so peniblen Herren ist es natürlich doppelt peinlich, dass Adam seine Perücke beim besten Willen nirgends finden kann. Auch ist im ganzen Dorf kein Ersatz für sie aufzutreiben. Und ge-rade an diesem Tag ist auch Gerichtstag.

Kurz nach dem Eintreffen Waltersbergs findet sich auch schon eine illustre Schar vor dem Gerichtshaus ein, angeführt von der Witwe Rull, die völlig verzeifelt um ihren Lieblingskrug trauert, den ihr ein unbekannter Täter in der Nacht zuvor bei der Flucht aus dem Zimmer ihrer Tochter zerschlagen hat. Zwar hat sie schon einen Ver-dacht, doch wird die Gerichtsverhandlung noch manches zutage fördern, was so von keinem der Beteiligten geplant war.

Heinrich von Kleists Werk gilt unter Literaturwissenschaftlern als die beste Komödie des deutschen Sprach-raumes. In seiner „austriakischen“ Übersetzung der dichterischen Sprache des Originals reden die Figuren nun frei heraus, wie ihnen der Schnabel gewachsen ist. So wird daraus ein typisch niederösterreichisches Volksstück, ohne die weltumspannenden Themen rund um Macht, Korruption und Erpressung zu entschärfen.

Spieltermine

  • Freitag, 23. November 2018 um 19:30
  • Samstag, 24. November 2018 um 16:00
  • Sonntag, 25. November 2018 um 16:00
  • Freitag, 30. November 2018 um 19:30
  • Samstag, 1. Dezember 2018 um 19:30
  • Sonntag, 2. Dezember 2018 um 16:00

Besetzung

Liechtl

Adams Schreiber, der bei aller Bescheidenheit durchaus auch den Ruf zum Richter in sich spürt.

Vincenz Scharner

Henrietta

Special guest star. Extra für dieses Stück eingeflogen.

Rolle noch nicht besetzt

Vitus Dimpfl

Bauer mit ausgeprägter Tierliebe, die er im richtigen Moment auch schlagkräftig einzusetzen weiß.

Holger Gronau

Eva Rull

Tochter der Klägerin, die zum Tatzeitpunkt am Tatort war, aber kaum Tatsächliches erzählen will.

Corinna Schuster

Adam

Dorfrichter, der nichts dagegen hat, wenn nächtliche Ereignisse im Dunkel bleiben.

Xandi Frasl

Theresia Scheibl

Schon etwas reifere Zeugin der Anklage; der aber selbst der Teufel nichts vormachen könnte.

Niko Nagl

Walter von Waltersberg

Gerichtsrat mit dem Auge fürs Detail, der nicht lockerlässt, bis die Wahrheit ans Licht kommt.

Caspar Blasch

Magdalena Rull

Klägerin, der irgendein Depp, der im Dunkel umtappt ist, ihren Krug zerdeppat hat.

Lisa Armberger

Bedienter

Treuer Diener des Herrn Gerichtsrat Waltersberg, auch wenn die Deichsel bricht.

Gerald "Poe" Pöschl

Gerichtsdiener

Sehr aufmerksam und jederzeit einsatzbereit, wenn er nicht gerade vom Schlaf übermannt wird.

Wolfgang Pöschl

Ruprecht Dimpfl

Bauernsohn, dessen Heiratspläne unverhofft zusammen mit dem Krug zerschlagen wurden.

Alexander Soecknick

Marie

Adams Magd, die hinter jedem Aktenhaufen noch Ess- und Trinkbares findet.

Clara Paflik

Support

Impressionen